Wellendinger Narrenmarsch

 

Hurra! Hurra!

Die Fasnacht ist jetzt wieder da!
Die Fasnacht in all ihr Pracht,
die allen Leuten Freude macht.
Zur Straße läuft das Publikum,
die Narren ziehn die Kleider um.
Der Wirt muss erst ein Gläschen bringen,
dass man im Zug kann tüchtig springen.
Erst wenn es neun Uhr hat geschlagen,
dann wird der große Schellenbaum getragen.
Bum, Bum, im Narrensprung voraus
Die G’scheiten bleiben heut zuhaus.

Refrain:

1.) Heute wollen ein Liedlein wir singen,
lustig tanzen und fröhlich sein dabei,
denn nur einmal kommt im ganzen Jahre,
die schöne Fasnetszeit herbei!

2.) Narren, lasst es im Chore erklingen,
lasst für heute die Sorgen all zu Haus,
Narren denkt daran, die schöne Fasnacht,
die Fasnacht ist bald wieder aus.

 Hurra! Hurra!

Die Fasnacht ist jetzt wieder da!
Der Storch zeigt sich in seiner Pracht,
heut auf der Straß nicht auf dem Dach,
das ganze Dorf stellt sich jetzt um,
man kommt leicht um die Arbeit rum.
Jetzt möcht am liebsten alles narren,
selbst wenn er hat den größten Sparren.
Doch un’sre Schellennarren deuten,
so allerhand aus ihrem Buch den Leuten.
Dumm, dumm, für den, der darin steht,
weil er aus Leichtsinn sich verfehlt.

Refrain:

1.) Sollen Kummer und Leide Euch plagen,
lasst sie ruhen und werft sie alle weg,
schnell vergesst die Sorgen und die Plagen,
sich zu ärgern hat ja keinen Zweck.

2.) Heute müsset auch Ihr mit uns denken,
ja, wir leben auf dieser schönen Welt,
denn wer weiß, ob sie vielleicht schon morgen,
ganz und gar in Schutt und Asche fällt.

 

Musik: Gustav Lotterer
Text: Marzell Peter