Schellnarr

null

Die Hauptfigur unserer Fasnet ist der Schellnarr, dessen Häs dem Maskenkostüm der Herren von Freyberg nachgebildet ist, welches im Schloss getragen wurde.

Zur Ausstattung des Schellnarren gehört eine Holzmaske, die dem Abbild eines freundlichen Männergesichtes gleicht. Die Larve ist gefasst mit Rosshaar und von einem Mäntelchen umgeben, das die Schultern bedeckt. Abgerundet wird die Kopfbedeckung von einem wippenden Narrenhütchen mit einem Federbusch. Auf dem aus ungebleichtem Leinenstoff bestehenden Narrenhäs sind grüne, gelbe und rote Streifen aus Gmünder Leinen aufgenäht, die ca. 4 cm breit sind. Das Mäntelchen (Kopfstück) hat einem 10 cm breiten schwarzen Samtabschluss mit Kordelverzierung. Die Jacke hat einen schwarzen Brusteinsatz aus Samt, die Hose einen schwarzen Samtabschluss, jeweils mit Kordelverzierung.

Der Schellnarr trägt über die Schultern hängende, auf Brust und Rücken sich kreuzende Lederriemen mit Narrenglocken (Gschell), fachmänisch auch Rollen genannt. Am Handgelenk baumelt die mit Sägemehl gefüllte Narrenwurst, die in den gleichen Farben gehalten ist, wie das Narrenhäs. Viele unserer Narren haben auch eine Narrenschere, die im geöffneten Zustand, je nach Größe, bis zu 4 Meter lang sein kann. Zum Narrenhäs selber werden ein weißes Hemd, weiße Handschuhe und schwarze Schuhe getragen. Beim großen Narrensprung am Montagmorgen nehmen über 260 dieser einheitlichen Kleidle teil, insgesamt haben wir in Wellendingen von diesem Narrenhäs ca. 350 Stück.